25.11.2020 - Öffnung der Tafel Lathen ab 01. Dezember 2020

Bitte beachten Sie, dass die Tafel Lathen ab 01. Dezember 2020 wieder für Sie da ist.
Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

13.11.2020 - Tafel Lingen will Stromkosten mit Fotovoltaik halbieren

(Foto: Tafel Lingen)

Große Kühlzellen stehen bei der Tafel Lingen am Langschmidtsweg. Auch dort, wo die Kunden ihre Waren in Empfang nehmen, ist ein Kühltresen. Solche Geräte brauchen viel Strom. Deshalb ist der Verein Tafel Lingen froh, jetzt einen Teil der benötigten Energie selbst produzieren zu können - mithilfe einer Photovoltaikanlage. "Wir haben im Schnitt Stromkosten von rund 750 Euro pro Monat", berichtet Edeltraut Graeßner, Vorsitzende der Tafel Lingen bei einer Besichtigung der neuen Anlage zusammen mit Ralf Büring, Geschäftsführer der Stadtwerke Lingen und Marco Klus vom Produktmanagement der Stadtwerke. Graeßner hofft, diese Kosten durch die neue Anlage um bis zu 50 Prozent zu reduzieren. "Im Namen der Mitglieder und Kunden der Tafel bedanke ich mich ganz herzlich für diese Unterstützung durch die Stadtwerke". Sie verwies auf die zahlreichen Kühlzellen, wo die verderbliche Ware gelagert werden muss und auf Geräte wie Spül- und Waschmaschinen, die viel Energie benötigen. Somit helfe die Photovoltaikanlage auch langfristig Kosten einzusparen. In diesem Jahr sei man mit den gewährten Corona-Hilfen noch recht gut über die Runden gekommen und habe zahlreiche Anschaffungen wie Atemschutzmasken, Trennwände und Spuckschutze tätigen können, aber man wisse ja nicht wie es weiter geht. Auch deshalb sei diese Einsparmöglichkeit so wertvoll. "Ich bin total beeindruckt, wie schnell die Installation erfolgt ist", war Graeßner voll des Lobes für die Handwerker, die innerhalb von nur zwei Tagen die 30 Hochleitungsmodule auf dem Dach installiert haben. Der Solarertrag pro Jahr solle in etwa bei 8500 kWh liegen. Selbstverständlich sei im Vorfeld abgeklärt worden, dass die Dachkonstruktion und auch die Ausrichtung in Südostlage eine Errichtung ermögliche und sinnvoll ist. Die Finanzierung der gesamten PV-Anlage erfolgte durch einen Rücklagentopf der Stadtwerke, erklärte Büring. Jeder Kunde des Stromtarifs „Stadtwerke Natur“ hatte in der Vergangenheit bewusst einen Betrag von einem Cent pro verbrauchter Kilowattstunde gezahlt, um die Errichtung von Anlagen zur Nutzung von regenerativen Energieformen zu unterstützen. Dieser zusätzlich gezahlte Cent sei in diese Rücklage geflossen. Zu den "Energiefressern" bei der Tafel Lingen gehört auch der Kühltresen im Kundenbereich "Mit der Finanzierung einer PV-Anlage wollen die Stadtwerke die wertvolle Arbeit, die die Tafel für die Bürger in Lingen und Umgebung leistet, unterstützen", sagte Büring. Das habe jetzt recht unbürokratisch geklappt, weil das Gebäude am Langschmidtsweg der Stadt Lingen gehört. Gleichzeitig wolle man aber ebenfalls einen Beitrag leisten im Bereich der regenerativen Energie. Darüber hinaus war es dem Geschäftsführer wichtig zu betonen, dass auch Privathaushalte über die Stadtwerke Lingen zu einer Photovoltaikanlage kommen können.

(Von Caroline Theiling, Lingener Tagespost)

Bitte beachten Sie unsere neuen Öffnungszeiten ab 05.10.2020

Diese gelten für alle Kunden.

 

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Vormittag

nicht

geöffnet

09:00 bis

10:30 Uhr

nicht

geöffnet

09:00 bis

10:30 Uhr

 

09:00 bis

10:30 Uhr

 

Nachmittag

14:00 bis

17:00 Uhr

14:00 bis

17:00 Uhr

14:00 bis

17:00 Uhr

14:00 bis

17:00 Uhr

14:00 bis

17:00 Uhr

 

 

 

15.09.2020 - 25 Jahre Tafel Deutschland

Lesen Sie dazu die nachfolgende Pressemitteilung der Tafel Deutschland e. V.

25 Jahre Tafel Deutschland

13.07.2020 - Tafel-Arbeit im Zeichen von Corona

Wir bitten unsere Kunden darum, nur einzeln die Ausgabestellen zu betreten, im Wartebereich Abstand zueinander zu halten und einen Mund-Nase-Schutz zu tragen.

 

 

 

 

03.04.2020 - Aktuelle Bekanntmachung der Tafel Lingen e. V.

Wir geben bekannt:

Ab sofort dürfen auch Personen bei uns einkaufen, die keinen formellen „Bedürftigkeitsnachweis“, wie z. B. eine Arbeitslosengeld-Bescheinigung oder ähnliches vorweisen können. In diesen Fällen reichen Selbstauskünfte aus.

Vor dem Hintergrund, dass in Zeiten, wo die ganze Familie zu Hause ihre Mahlzeiten einnehmen muss, sind die Kosten für Lebensmittel teilweise doppelt so hoch.

Insbesondere möchten wir die Personengruppen ansprechen, die wegen der Corona-Virus-Krise Lohneinbußen haben, die in Kurzarbeit sind, Solo-Selbstständige, Honorarkräfte, die zurzeit keine Aufträge haben, Taxifahrer, die nicht arbeiten können und ähnliche Fälle.

Wir bekommen sehr viele Lebensmittel gespendet, die für mehr Personen reichen, als uns zurzeit besuchen.

Deshalb werden auch Sie Lebensmittelretter und schonen Ihre Haushaltskasse.

18.03.2020 - Corona-Fälle im Landkreis Emsland

Hier finden Sie eine regelmäßig aktualisierte Übersicht der Corona-Fälle im Landkreis Emsland:

www.emsland.de/buerger-behoerde/aktuell/coronavirus/fallzahlen-den-emslaendischen-kommunen.html

Irrtum: Mindeshaltbarkeit

Durch Anklicken des nachfolgenden Links sehen Sie den neuesten Film der Tafel Deutschland zum Thema "Mindeshaltbarkeit":

https://www.youtube.com/watch?v=eoKpdg6XttY&t=5s