20.07.2021 - Auszeichnung für 10 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit bei der Tafel Lingen

Das Bild zeigt v.l.n.r.: Uwe Lemme, Maria Dühnen, Rudolf Hetke, Edeltraut Graeßner Vorsitzende.
Auf dem Foto fehlen: Karin Nickel und Inge Niedick
(Foto: privat)

Am vergangenen Freitag wurden unsere Jubilare in einer kleinen Feierstunde für 10 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet.
Wir freuen uns, dass die u. a. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter uns schon so viele Jahre die Treue gehalten haben:

Karin Nickel
Maria Dühnen
Inge Niedick
Rudolf Hetke
Uwe Lemme.

Wir bedanken uns und gratulieren allen ganz herzlich und hoffen, dass sie uns noch lange unterstützen.

 

 

 

 

20.07.2021 - Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Das Foto zeigt v.l.n.r.: Ingrid Hartmann (ausgeschiedene Beisitzerin), Silvia Nieland (Beisitzerin), Marianne Ströer (Tafel Haren), Angelika Weßler-Kolbe (stellv. Vorsitzende), Christa Weist-Rolfes (Tafel Lathen), Gerd Korte (Tafel Spelle), Elisabeth Röller (Kassiererin), Berna Fährrolfes-Bruns (Schriftführerin), Peter Meuter (Beisitzer), Edeltraut Graeßner (Vorsitzende), Ansgar Struck (Beisitzer), Anna van der Stad (Tafel Twist), Norbert Tewes (Beisitzer), Maria Dühnen (ausgeschiedene stellv. Vorsitzende)
Foto: privat

In der Mitgliederversammlung am 13. Juli 2021 haben die Mitglieder der Tafel Lingen e. V. einen neuen Vorstand gewählt.
Wir gratulieren allen Gewählten und wünschen viel Erfolg für die kommende Zeit.

 

 

 

19.07.2021 - Lidl-Aktion "Kauf 1 Mehr"

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Tafeln,

in der Zeit vom 05.07.2021 bis 31.07.2021 veranstaltet Lidl wieder die Aktion "Kauf 1 Mehr".

Wir freuen uns, wenn auch Sie diese Aktion unterstützen und so unsere Kunden in Genuss von lang haltbaren Lebensmitteln kommen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

12.07.2021 - Spendenübergabe der Wirtschaftsjunioren Emsland/Grafschaft Bentheim

Das Foto zeigt v.l.n.r.: Maria Dühnen (stellvertr. Vorsitzende Tafel Lingen e. V.), Julius Frilling und Katrin Matzat (Wirtschaftsjunioren Emsland/Grafschaft Bentheim) und Edeltraut Graeßner (Vorsitzende Tafel Lingen e. V.)
(Foto: privat)

Die Wirtschaftsjunioren Emsland/Grafschaft Bentheim haben anlässlich ihrer digitalen Mitgliederversammlung Geld gesammelt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer äußerten den Wunsch, unsere Einrichtung zu unterstützen.
Am vergangenen Freitag wurde dann der symbolische Scheck übergeben.

Die Tafel Lingen e. V. sagt ganz herzlich DANKE für diese Spende und wird das Geld zur Anschaffung von zwei neuen  Kühlfahrzeugen einsetzen.

 

 

31.05.2021 - Bundesverdienstkreuz für Lingenerin Edeltraut Graeßner

von Mike Röser Lingen.

Aufbau der Tafel, Einsatz für Gesamtschule und Wohnungsbaugenossenschaft: Das sind nur drei Beispiele für das Engagement von Edeltraut Graeßner. Nun wurde der Lingenerin eine hohe Ehre zuteil – das Bundesverdienstkreuz. Es war eine Ehrung mit langem Anlauf: Vor einem Jahr hatte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an seine Parteigenossin Edeltraut Graeßner verliehen.
Allein: Die Corona-Pandemie hatte bislang die Übergabe in einem angemessenen Rahmen verhindert. Erst nun, da die Fallzahlen in der Pandemie sinken, wurde es möglich.
Am Samstag war es soweit: Auf der Wilhelmshöhe auf und vor den Treppen zum Lingener Theater überreichte Oberbürgermeister Dieter Krone unter freiem Himmel die Auszeichnung an die 71-Jährige. "Du wirst wohl die Einzige sein, die solch eine Auszeichnung in diesem Rahmen erhalten wird", sagte er.
Eingefunden bei Vogelgezwitscher und unter Corona-Bedingungen wie Schnelltest- und Maskenpflicht hatten sich viele Wegbegleiter Graeßners aus den vielen Bereichen, in denen sie sich bis heute ungebrochen engagiert, wie Kommunalpolitik oder Tafel Lingen, Freunde und natürlich Familie, darunter ihre acht Enkel.
Der Ort, so betonte Oberbürgermeister Krone, sei nicht umsonst gewählt worden. Schließlich habe das Engagement der Kulturfreundin Graeßner dafür gesorgt, dass die Zuschüsse des Landkreises Emsland fürs Theater erhöht wurden.
Seit mehr als 30 Jahren politisch aktiv
Doch das Wirken Graeßners in den vergangenen drei Jahrzehnten umfasst so viel mehr, verdeutlichte das Stadtoberhaupt in seiner Laudatio. Seit 1991 ist Graeßner - mit fünfjähriger Unterbrechung - für die SPD im Stadtrat, seit 2018 als Fraktionsvorsitzende. Auch im Kreistag sitzt die Sozialdemokratin.
An "wegweisenden Projekten" habe sie mitgewirkt, sagte Krone, etwa als "leidenschaftliche Verfechterin der Integrierten Gesamtschule", für die sie viele Kämpfe ausgefochten habe. Besonders auch die Kulturarbeit sei ihr nicht nur eine Herzensangelegenheit in der politischen Arbeit gewesen - schließlich ist sie im Theater selbst treue Abonnentin.
Doch der Name Edeltraut Graeßner wird vor allem mit einer Institution verbunden: der Lingener Tafel. Auf ihre Initiative wurde diese 1997 gegründet, erinnerte Krone: "Auslöser - so heißt es - war ein Gespräch mit einer Bäckereifachverkäuferin darüber, dass immer so viel Brot weggeworfen wird. Pragmatisch und lösungsorientiert, hast Du daraufhin die Lingener Tafel mit weiteren Mitstreitern aufgebaut und bist bis heute deren Vorsitzende."
Aus 20 Ehrenamtlichen einst sind heute 200 geworden - sowie acht Hauptamtliche und ein "Starterjob". Ausgabestellen, an denen Menschen mit schmalen Geldbeutel günstig Lebensmittel erhalten, gibt es längst nicht mehr nur in Lingen.
Vorschlag durch eine Freundin
Dieses Engagement war auch einer der Hauptgründe, warum Eva-Maria Schnieders, seit Jahrzehnten eine Freundin Graeßners, die 71-Jährige zur Ehrung (als erste, später folgten Vorschläge von anderer Seite) vorschlug. "Mir war es wichtig, dass dir einmal Dankeschön gesagt wird", sagte sie mit stockender Stimme und ergänzte: Ihre Wertschätzung und das es eine verdiente Auszeichnung ist, brachten auch weitere Redner zum Ausdruck. Wie Hermann-Otto Wiegmann aus der SPD-Fraktion im Stadtrat, der sie Wortführerin und "auch ein bisschen unsere Chefin" nannte. Oder SPD-Ortvereinsvorsitzender und -Kreisgeschäftsführer Carsten Primke, der betonte, dass die Sozialdemokraten stolz auf Graeßner sind.
Aber eben auch Ulla Haar, die für die CDU ebenfalls 1991 erstmals in den Stadtrat gewählt wurde und die an Graeßner gerichtet sagte: "Ich kenne nicht viele, für die diese Auszeichnung so angemessen ist wie für Dich." Und nicht zuletzt das Team der Tafel, das geschlossen auf die Treppen stieg - der herzliche Umgang in diesen Minuten zwischen den "Tafel-Frauen" und ihrer Chefin war für jeden bei der Feierstunde ersichtlich.
Graeßner selbst richtete sich an ihre Wegbegleiter: "Alle Mitarbeitenden in den Projekten, für dich ich hier ausgezeichnet werde, hätten einen Orden verdient." Auch ihrer Familie sagte sie vielen Dank dafür, dass sie das "Verständnis der Amtspflicht" stets mitgetragen hat, "das hat oft Verzicht bedeutet". Andere gut begeistern könne sie, auch gut organisieren, meinte Graeßner über sich selbst, "aber all das kann man nicht alleine machen".
Das Brett Gesamtschule
Dass auch eine andere Selbsteinschätzung von ihr zutrifft, demonstrierte sie ebenso am Rednerpult. "Ich bin auch vorlaut", meinte die Geehrte - und bohrte wie zum Beweis weiter an einem der dicksten Bretter, das sie je in Angriff nahm: die Gesamtschule Emsland, die Schüler bis zur zehnten Klasse besuchen können. Nicht ohne Schmunzeln richtete sie sich an ihre christdemokratischen Wegbegleiter in der Runde.
Copyright by Neue Osnabrücker Zeitung GmbH & Co. KG, Breiter Gang 10-16 49074 Osnabrück
Alle Rechte vorbehalten.

(Foto: Hermann Lindwehr)

Bitte beachten Sie unsere neuen Öffnungszeiten ab 05.10.2020

Diese gelten für alle Kunden.

 

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Vormittag

nicht

geöffnet

09:00 bis

10:30 Uhr

nicht

geöffnet

09:00 bis

10:30 Uhr

 

09:00 bis

10:30 Uhr

 

Nachmittag

14:00 bis

17:00 Uhr

14:00 bis

17:00 Uhr

14:00 bis

17:00 Uhr

14:00 bis

17:00 Uhr

14:00 bis

17:00 Uhr

 

 

 

13.07.2020 - Tafel-Arbeit im Zeichen von Corona

Wir bitten unsere Kunden darum, nur einzeln die Ausgabestellen zu betreten, im Wartebereich Abstand zueinander zu halten und einen Mund-Nase-Schutz zu tragen.

 

 

 

 

03.04.2020 - Aktuelle Bekanntmachung der Tafel Lingen e. V.

Wir geben bekannt:

Ab sofort dürfen auch Personen bei uns einkaufen, die keinen formellen „Bedürftigkeitsnachweis“, wie z. B. eine Arbeitslosengeld-Bescheinigung oder ähnliches vorweisen können. In diesen Fällen reichen Selbstauskünfte aus.

Vor dem Hintergrund, dass in Zeiten, wo die ganze Familie zu Hause ihre Mahlzeiten einnehmen muss, sind die Kosten für Lebensmittel teilweise doppelt so hoch.

Insbesondere möchten wir die Personengruppen ansprechen, die wegen der Corona-Virus-Krise Lohneinbußen haben, die in Kurzarbeit sind, Solo-Selbstständige, Honorarkräfte, die zurzeit keine Aufträge haben, Taxifahrer, die nicht arbeiten können und ähnliche Fälle.

Wir bekommen sehr viele Lebensmittel gespendet, die für mehr Personen reichen, als uns zurzeit besuchen.

Deshalb werden auch Sie Lebensmittelretter und schonen Ihre Haushaltskasse.

18.03.2020 - Corona-Fälle im Landkreis Emsland

Hier finden Sie eine regelmäßig aktualisierte Übersicht der Corona-Fälle im Landkreis Emsland:

www.emsland.de/buerger-behoerde/aktuell/coronavirus/fallzahlen-den-emslaendischen-kommunen.html

Irrtum: Mindeshaltbarkeit

Durch Anklicken des nachfolgenden Links sehen Sie den neuesten Film der Tafel Deutschland zum Thema "Mindeshaltbarkeit":

https://www.youtube.com/watch?v=eoKpdg6XttY&t=5s